Serienschwärmerei: The Flash – ein kurzer Exkurs

Hallo, ihr Lieben!

Vielleicht wisst ihr es, vielleicht auch nicht. Ich bin ein wahnsinniger Serienjunkie!
Gerade habe ich Staffeln 1 und 2 von The Flash durchgesuchtet und Staffel 3 begonnen.

Um was es geht?

Mit elf Jahren wird Barry Allen Zeuge des Mordes an seiner Mutter. Sein Vater wird für den Mord verantwortlich gemacht, weswegen Detective Joe West den Jungen in seine Obhut nimmt. Infolgedessen arbeitet Barry Jahre später im Polizeirevier als Forensiker, weil er sich zur Aufgabe gemacht hat, die Unschuld seines Vaters zu beweisen. Ein durch einen Teilchenbeschleuniger verursachter Unfall führt dazu, dass Barry verletzt wird und für neun Monate im Koma landet. Als er aufwacht, entdeckt er seine neu erlangten Superkräfte. Er kann so schnell laufen, wie er will und führt fortan ein Doppelleben. Als „The Flash“ rettet er Menschen und kämpft gegen die bösen Mächte in Central City. „Serienschwärmerei: The Flash – ein kurzer Exkurs“ weiterlesen

Advertisements

Das ultimative Geschenk für Nicht-Deutsch-Muttersprachler und alle Sprachbegeisterten!!

Oh ja!

Eine amerikanische Bekannte, die vor kurzem endgültig nach Deutschland gezogen ist, feierte am Wochenende ihren Geburtstag. Wie das üblicherweise so ist, kam auch dieser Geburtstag total überraschend (ja gut, sie hat jedes Jahr am gleichen Datum Geburtstag, er steht fett im Kalender und die Einladung liegt seit Wochen auf dem Tisch) und einige Freunde und ich standen 24 Stunden vor der Party noch ohne Geschenk da.

Ihr Verlobter meinte zwar, etwas Geld für ihren Deutschkurs wäre optimal, aber irgendwie ist Geld zum Geburtstag ja doch nie so das Gelbe vom Ei. Also mussten wir hardcore-brainstormen und uns letztendlich selbst die Schulter tätscheln!

Geschenk1
Na, wer errät, wo die Geschenkjagd begann??

Deutschkurs, schön und gut. Selbst wenn sie alle Vokabeln brav konjugieren lernt, wird sie aber immer noch keine Geschichten erzählen können, mit denen wir hier aufgewachsen sind, weil sie sie nicht kennt. Der erste Teil des Geschenks bestand also in *Trommelwirbel* einer Sammlung der Gebrüder Grimm-Märchen. Wir achteten sorgfältig darauf, eine Ausgabe zu erwischen, die nicht bloß Rotkäppchen, Schneewitchen und Rumpelstilzchen enthält, da diese Märchen auch über den deutschsprachigen Raum hinaus sehr bekannt sind. „Frau Holle“ jedoch, „Schneeweißchen und Rosenrot“, „Tischlein, deck dich!“, „König Drosselbart“, und „Der Wolf und die sieben Geißlein“ sagten ihr alle nichts. Könnt ihr euch das vorstellen?

„Ich arme Jungfer zart, ach, hätt‘ ich genommen den König Drosselbart“ lief jeden Abend auf meinem Kassettenrekorder zum Einschlafen. Das oder Bibi Blocksberg.
Und ich kann gar nicht zählen wie viele Male mir meine Großmutter das Märchen von Frau Holle erzählte – ganz ohne Buch, weil sie alle altdeutschen Märchen auswendig kann.

Der Teil des Geschenks kam schonmal sehr gut an, war aber nichs im Vergleich zu Teil 2, der ihr das Leben hier hoffentlich ein wenig erleichtern wird:
Eine Auflistung von Redewendungen, Sprichwörtern und einigen wenigen, essentiellen hessischen Vokabeln!

Geschenk2

„Das ultimative Geschenk für Nicht-Deutsch-Muttersprachler und alle Sprachbegeisterten!!“ weiterlesen

Pride & Prejudice: über Vorurteil

Guten Morgen allesamt! Gestern war ich auf dem deutsch-amerikanischen Freundschaftsfest, das zurzeit in Wiesbaden stattfindet. Auch wenn alle Besucher beiden Kulturen positiv gegenüber eingestellt waren, ließ sich das ein oder andere Augenrollen nicht vermeiden. Vorurteile waren nicht nur allgegenwärtig, das Feuer wurde auch noch geschürt, indem sie sich wieder und wieder bestätigten. Rundliche englisch-sprechende Eltern, die ihren Kindern fettige Pommes, Zuckerwatte und reichlich Softgetränke kauften … Pride & Prejudice: über Vorurteil weiterlesen

Throwback: ABI

Hi, ihr Lieben! Nachdem ich gestern Abend mit meinem Bruder für seine Englisch-ABI-Prüfung gelernt habe (-die übrigens heute geschrieben wurde!), fuhr ich anschließend zu seiner Schule, um ihm ein Plakat aufzuhängen. Nacht- und Nebelaktion vom Feinsten. Ich kann von Glück reden, dass die Tore nicht verschlossen waren. Es war ohnehin schon gruselig genug. Ein menschenleerer Schulhof, dunkle Gebäude, nicht eine einzige verdammte Laterne weit und … Throwback: ABI weiterlesen

Die 7 Launen eines Bücherwurms, wie sie entstanden sind und wie Sie sich verhalten sollten

Charline von Sternenbrise hat den Nagel auf den Kopf getroffen. Männer, lest diesen Beitrag sorgfältig durch, um zu erfahren, wie ihr mit eurem Bücherwürmchen in extrem emotionalen Situationen umgehen solltet! 🙂 Die 7 Launen eines Bücherwurms, wie sie entstanden sind und wie Sie sich verhalten sollten weiterlesen

Throwback Thursday: Der Struwwelpeter

Obgleich die Geschichten des Struwwelpeters von Heinrich Hoffmann nervenaufreibend und angsteinflößend sind, habe ich sie als Kind doch so sehr geliebt, dass meine Mutter und ich sie heute noch auswendig kennen. „Mama, da musst du lesen!“ sagte die kleine Lisa und tippte mit ihrem Finger auf das Buch, als Mutti unverschämterweise mit einem Auge die Nachrichten im Blick behielt. Das Buch ist schon uralt und … Throwback Thursday: Der Struwwelpeter weiterlesen

Von Switched at Birth & dem Wunsch zu gebärden

Hallo ihr Lieben!

Es ist kein Geheimnis, dass ich ein kleiner Serienjunkie bin. Zurzeit schaue ich die auf abc family (USA)ausgestrahlte Serie, Switched at Birth, von dem Regisseur Steve Miner. Wie der Name der Serie sagt, wurden bei der Geburt zwei kleine Mädchen , Daphne und Bay, vertauscht und in die jeweils falschen Familien gegeben, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Im Teenageralter fliegt die Verwechslung auf und die Familien lernen einander kennen. Daphne und ihre alleinerziehende Latina-Mutter ziehen in das Gästehaus der typisch reich-amerikanischen Kennish-Familie. Die Story an sich ist vielleicht nicht sonderlich spannend oder originell, aber nun kommt der Clou:

Daphne (Katie Leclerc) erlitt als Kind einen Gehörschaden und besucht eine Gehörlosenschule. Mit ihrer Mutter spricht und gebärdet sie. Ihre leiblichen Eltern, Bay (Vanessa Marano) und ihr Bruder Toby (Lucas Grabeel), allesamt Hörende, erlernen die American Sign Language, um die Kommunikation mit Daphne und das Kennenlernen zu vereinfachen.

„Von Switched at Birth & dem Wunsch zu gebärden“ weiterlesen

Throwback: Fotobuch

Es ist zwar noch nicht Donnerstag, aber ich habe heute im wahrsten Sinne des Wortes einen Throwback-Moment gehabt.

12439019_10206772114799191_336091705390491825_n

Auf der Arbeit starrten mich heute morgen alle erwartungsvoll an, weil ein großes Päckchen auf mich wartete. Endlich ist mein Fotobuch mit Bildern aus Kambodscha angekommen! „Throwback: Fotobuch“ weiterlesen

Der Blick hinter die Kulissen: Eine kulinarische Reise

Hallo, ihr Lieben!

Ich hoffe, ihr seid genauso gut ins neue Jahr gestartet wie ich. Zwar im sehr überschaubaren, kleinen Kreis, hatten wir doch einen unvergesslichen Abend mit Glühwein, der bei einem gemütlichen Feuerchen auf dem Balkon eingenommen wurde, Activity, das sich jetzt spießiger anhört als es wirklich war. Versucht ihr doch mal „Turbokapitalismus“ pantomimisch darzustellen. Aufgaben wie „Wasserski“ oder „Federball“ waren dann doch angenehmer, und haben auch gleich dem Völlegefühl entgegengewirkt, dass sich nach dem Essen wie ein Schleier über uns alle gelegt hatte. Wie sollte es auch anders sein nach einem Raclette-Festmahl, dessen Drumherum fast meinen riesigen Esstisch zum Bersten brachte?
Neben Käse, Fleisch und Garnelen, gab es Unmengen an verschiedenen Gemüsen. Unter anderem Kirsch- und Honigtomaten, deren Unterschied ich zuvor nicht kannte. Shame on me!
Neugierig geworden, fragte ich den Einkäufer des renomminierten Früchtehauses Bartholmess in Wiesbaden, ob ich ihn wohl einmal auf den Großmarkt begleiten dürfe, um einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und vielleicht noch das Ein oder Andere über Lebensmittel zu lernen.

DSC02535

„Der Blick hinter die Kulissen: Eine kulinarische Reise“ weiterlesen