Von Switched at Birth & dem Wunsch zu gebärden

Hallo ihr Lieben!

Es ist kein Geheimnis, dass ich ein kleiner Serienjunkie bin. Zurzeit schaue ich die auf abc family (USA)ausgestrahlte Serie, Switched at Birth, von dem Regisseur Steve Miner. Wie der Name der Serie sagt, wurden bei der Geburt zwei kleine Mädchen , Daphne und Bay, vertauscht und in die jeweils falschen Familien gegeben, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Im Teenageralter fliegt die Verwechslung auf und die Familien lernen einander kennen. Daphne und ihre alleinerziehende Latina-Mutter ziehen in das Gästehaus der typisch reich-amerikanischen Kennish-Familie. Die Story an sich ist vielleicht nicht sonderlich spannend oder originell, aber nun kommt der Clou:

Daphne (Katie Leclerc) erlitt als Kind einen Gehörschaden und besucht eine Gehörlosenschule. Mit ihrer Mutter spricht und gebärdet sie. Ihre leiblichen Eltern, Bay (Vanessa Marano) und ihr Bruder Toby (Lucas Grabeel), allesamt Hörende, erlernen die American Sign Language, um die Kommunikation mit Daphne und das Kennenlernen zu vereinfachen.

Viele Charaktere in der Serie sind taub, einige sprechen, andere gebärden ausschließlich und lehnen die Lautsprache ab.
Unter den hörenden Charakteren finden sich auch immer mal wieder welche, die die Gebärdensprache nicht beherrschen. Zu Anfang liest Emmet (Sean Berdy) z.B. immer von Bays Lippen ab, später werden Lautsprache, Gestik und Mimik von Gebärden begleitet.

Dialoge zwischen Tauben untereinander werden untertitelt. Episode 9 der zweiten Staffel („Uprising“/“Die Erhebung“ – Erstausstrahlung USA am 04.03.2013, deutsche Ausstrahlung am 06.10.2014) wird komplett in Gebärdensprache erzählt. Das war zunächst etwas befremdlich für mich. Ich ertappte mich immer wieder dabei, die Untertitel nicht lesen und die Gebärden so verstehen zu wollen, doch ich scheiterte kläglich.

Kein Wunder, denn lautlose Sprachen (ja, plural! – es ist nicht sicher wie viele Gebärdensprachen es weltweit gibt, die  Ausgabe des Jahres 2013 der Zeitschrift Ethnologue nennt jedoch 137 Gebärdensprachen, Dialekte ausgenommen) verfügen über ganz eigene Grammatiken. Die Serie brachte mich dazu mich mit dem Thema Taubheit und Gebärdensprache zu beschäftigen, denn in der Serie wird deutlich wie benachteiligt Taube in vielerlei Punkten heute noch sind, obwohl die Gebärdensprachen in den meisten Ländern anerkannte Sprachen sind. Die Australian Sign Language (AUSLAN) ist neben Englisch und Maori heute offizielle Amtssprache in Australien.
Ich fand Kurse an der Volkshochschule, unterrichtet von einem Gehörlosen selbst – die wohl sicherste Art Gebärden zu lernen. Leider fehlt mir momentan die Zeit dazu, doch einen solchen Kurs zu besuchen, schreibe ich mir mal auf meine To-Do-Liste. Ich müsste es nicht, denn ich kenne niemanden mit dem ich gebärden müsste oder auch nur könnte. Aber € 160,00 sind nicht die Welt und können das Zusammenleben von tauben und hörenden Menschen ungemein beeinflussen.

Habt ihr schoneinmal darüber nachgedacht, dass Gehörlose bei weitem nicht so einen guten Informationszugang haben wie die Hörenden, weil selbst diese von mir verwendete Lautschrift eine Fremdsprache darstellt… Seht euch die Gebärdenschrift, SignWriting, mal an und stellt euch vor Informationen daraus filtern zu müssen. Keine Chance!

Warum sehen wir abgesehen von Switched at Birth also sonst keine lautlosen Filme im Fernsehen? Warum können die alltäglichen Nachrichten nicht von einem Gebärdensprachdolmetscher überstetzt werden? Ich erinnere mich daran, dass meine amerikanische Kirchengemeinde einen Gebärdensprachdolmetscher während der Predigt einsetzte und wie fasziniert ich schon damals war. Vielleicht würden noch mehr Menschen auf das Thema sensibilisiert, wenn man einfach öfter damit konfrontiert würde.

 

Wie ist eure Meinung zu dem Thema? Habt ihr euch schonmal damit beschäftigt? Euch damit beschäftigen müssen?
Ist jemand unter euch Lesern vielleicht taub oder hat Gehörlose in seinem näheren Umfeld und kann etwas sinnvolles beisteuern? Was stellt euch vor unüberwindbare Herausforderungen? Wie könnte ich Hörende meinen Teil beitragen? Was haltet ihr selbst von der Serie Switched at Birth? Realistisch? Utopisch?

 

Ich bin ernsthaft neugierig und freue mich auf eure Beiträge!

Advertisements

Über weltentzueckt

Bücher. Reisen. Welten entdecken.
Dieser Beitrag wurde unter Gedankensuppe abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s