Tagestrip nach Luxemburg

 

Hallöchen Popöchen! 🙂

Am Donnerstag, ein wundervoller freier Feiertag, beschließt mein Freund spontan „Wir fahren nach Luxemburg!“. Ich bin zwar unvorbereitet (schlimme Sache für einen Stier), doch einige Minuten später sind wir schon unterwegs, um meine beste Freundin einzusammeln. Die beiden sind von der Tagestrip-Idee so begeistert, dass ich sie niemals hätte ausschlagen können. Im Gegenteil, sie stecken mich mit ihrer Euphorie an. Wir alle sind gespannt darauf, was uns in Luxemburg erwartet, denn keiner von uns war bisher schon einmal dort.

Nach guten zwei Stunden Fahrt (was sind schon 2 Stunden, wenn man die beste Freundin zum Quaken im Auto hat??) kommen wir in Luxemburg an und parken im Parkhaus Saint Esprit für 2€ die Stunde. Verglichen mit manch anderer Hauptstadt, kann man sich über die Parkgebühren nur wundern, aber wir freuen uns, dass dieser Trip erschwinglich zu werden scheint und noch viel mehr als wir das Parkhaus verlassen und vom Plateau Esprit mit dem wunderschönsten Blick über die Stadt und auf die Kasematten belohnt werden.

13147406_10207698830446503_8547388477584116412_o

 

Die Chemin de la Corniche laufen wir hinunter, am Historischen Museum und der Michaelskirche vorbei zu den Kasematten (Casemates du Bock), in den Felsen gehauene Höhlen und Gänge, die zu Verteidigungszwecken angelegt wurden. Wir zahlen je 4€ für den Eintritt und staunen nicht schlecht. Diese alte Festung ist riesig und nicht grundlos auf der Liste des UNESCO Weltkulturerbes! Treppab, treppauf und wieder treppab, um mehrere Biegungen – Sackgasse! Und alles wieder zurück. Die Treppen sind sehr steil und etwas abgelaufen, sodass sie bei dem matten Licht eine kleine Herausforderung darstellen. Wohl nichts für Menschen mit Höhenangst. Aber die haben vermutlich auch vom Plateau aus ihre Schwierigkeiten, denn ins Tal geht es tief hinunter. „Tagestrip nach Luxemburg“ weiterlesen

Advertisements