Wolff, Tracy // Crave

Format: Hörbuch über Bookbeat
Verlag: The AOS (13. September 2021)
Spieldauer: 18 Stunden 41 Minuten
Seitenzahl der Printausgabe: 688 Seiten
Aus dem Englischen von: Katarina Ganslandt
Gesprochen von: Marios Gavrilis, Diana Gantner

Die Reihe ist in dieser Reihenfolge erschienen:
Crave
Crush

Darum gehts:

Nach dem Unfalltod ihrer Eltern verschlägt es Grace buchstäblich ins kalte Exil: die Wildnis von Alaska, wo ihr Onkel ein Internat leitet, in dem es nicht mit rechten Dingen zugeht. Und die Schüler sind nicht weniger mysteriös, allen voran Jaxon Vega, zu dem Grace sich auf unerklärliche Weise hingezogen fühlt – trotz aller Warnungen, dass sie in seiner Nähe nicht sicher ist. Doch Jaxon hat seinen Ruf nicht umsonst: Je näher sie und der unwiderstehliche Bad Boy einander kommen, desto größer wird die Gefahr für Grace. Offensichtlich hat jemand es auf sie abgesehen …

Meine Meinung:

Puhhhh, ich versuche mal, meine gemischten Gefühle zu diesem Buch in Worte zu fassen.

Es hat mich weitestgehend belustigt.
Weil die vielen Parallelen zu Twilight so offensichtlich sind. Kleine Beispiele?
Mädchen kommt aus der Wärme in abgelegene, kalte Region. Sie wird nicht als übermäßig schön beschrieben, kennt sich mit englischer Literatur aus und trifft direkt auf den bedrohlichen, unnahbaren Typen.
Nach 5 Minuten hat sie ihn schon gehasst für seine herablassende Art, ihn angeschmachtet für sein fabelhaftes Aussehen und ihm so tief in seine gebrochene Seele geblickt, dass sie ihn bemitleidet.
Besagter Typ, Jaxon, ist Edward 2.0. Inklusive Selbstgeißelung, der Annahme, er sei nicht liebenswert, ausgeprägtem Beschützerinstinkt und Schuldbewusstsein, aber ohne das Glitzern.
Dann gibt es da Flint, der anfangs wirkt wie ein Mike Newton, sich aber im weiteren Verlauf zu einem Jacob entwickeln könnte. Ein Sonnenschein, der gute Laune verbreitet, dem man nicht böse sein kann und der direkt gefriendzoned wurde. Aber die Aussage, er würde Grace erst küssen, wenn sie ihn darum bitte, lässt erahnen, dass es im weiteren Verlauf irgendwann dazu kommen wird. Klingt vertraut? Ja, war bei Twilight auch so. Aber TWIST: Er ist kein Werwolf. Nein, er ist ein Dr – drastischer Typ. Ein richtiger Dr – Draufgänger!
Um den Cast zu vervollständigen, werfen wir noch Macy in die Runde, Graces Cousine und persönliche Ausstatterin. Sie ist quirlig und frech und toll und erinnert an eine Mischung aus Alice und Bonnie aus The Vampire Diaries.

Grace und Jaxon haben sogar einen Moment auf einer Lichtung. Wobei einen Schneemann zu bauen nach mehr Spaß klingt als jemandem beim Glitzern zuzusehen.
Es gibt Parallelen zum Werwolf-Imprinting, das erste Kapitel aus Jaxons Sicht und oha, sogar die Cover ähneln einander.

ABER die Autorin ist sich selbst auch bewusst über die vielen Parallelen und scheint sich selbst nicht zu ernst zu nehmen. Sie lässt Jaxon Grace ein Buch aus der Bibliothek ausleihen: Twilight.
Hach, das fand ich herrlich! Auch die vielen eingearbeiteten Flachwitze heben die Stimmung etwas an und verleihen dem Buch etwas von einer lockerleichten Parodie, bei der einen die vielen Anspielungen gar nicht weiter stören, sondern viel mehr belustigen.

Ganz ehrlich, das Hörbuch hat mich richtig gut unterhalten und der Plottwist am Ende kam unerwartet und ich freue mich jetzt richtig darauf, zu erfahren, wie es weitergeht und in welche Richtung die Geschichte sich entwickelt.

Daher 4 Sterne und eine Hörempfehlung, insb. für jüngere Mädels und junggebliebene Romantikerinnen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s