TEXAS

Howdy y’all!

(Oder wenn nicht „howdy“, wenigstens „y’all“ – denn daran führt kein Weg vorbei!)
2006 startete meine erste Reise ins wundervolle Texas, dem größten Staat der USA, abgesehen natürlich von Alaska, das so weit ab vom Schuss liegt, dass es schon fast nicht mehr dazu gehört. 🙂

Die damals erst 16-jährige Lisa reiste mit anderen Austauschschülern über einige Umwege ins Land ein. Von Frankfurt nach Amsterdam nach New York nach Washington nach Dallas. An dieser Stelle Shout-Out zu der Organisation EF: Was bitte war daran gut organisiert??!

Irgendwann kam ich aber an und die Verständigungsprobleme waren nach einigen Tagen auch schon überwunden.
Ich zog zu einer fantastischen Gastfamilie in das damals noch winzige und langsam wachsende Städtchen Weatherford, das zwischen Stephenville und Fort Worth am Brazos River liegt, eine gute Stunde Fahrt von dem bekannteren Dallas entfernt. Ja, ich zog in die absolute Einöde – in the middle of nowhere.

Während meines Highschool-Jahres und zahlreichen Besuchen und Praktikumsaufenthalten seit 2006 durfte ich den Lone Star State etwas genauer kennen und lieben lernen. Entgegen aller Annahmen sind die Menschen mir mit sehr viel Respekt und der südlichen Gastfreundlichkeit begegnet und haben meine Aufenthalte zu etwas ganz Besonderem gemacht.

Aber seht nur für euch selbst:

Fort Worth – Downtown, Stockyards im National Historical District

San Antonio – Der Riverwalk und El Alamo