Fort Worth: 10 Restaurant-Tipps

Hallo, ihr Lieben!

Mein Freund und ich sind ja zwei kleine kulinarische Genießer. Deshalb komme ich im Rahmen meiner Texas-Reihe nicht umhin, euch meine 10 liebsten Restaurants in Fort Worth und der näheren (und auch etwas weiteren) Umgebung aufzulisten.

Platz 10: Prince Lebanese Grill
Maza-PlateEin kleiner, unscheinbarer Libanese in Arlington. Lasst euch nicht täuschen, ihr werdet sehen, dass gerade die unscheinbaren oder heruntergekommen wirkenden Restaurants die absolut authentischsten sind!
Bei diesem Libanesen bekommt man schnelle, frische Küche für SEHR wenig Geld. Alle, die mit einem Budget reisen, sollten sich diesen Namen also merken.


Platz 9: On the Border

16298452_10209967841290356_7627510948455383199_nBitte, bitte, fahrt die Strecke nach Weatherford. On the Border sieht man überall, in der Regel direkt neben einem Chili’s (wo ihr unbedingt mal den Lava-Kuchen probieren solltet!). In Weatherford bekommt man allerdings wesentlich mehr für sein Geld. Vorweg gibt es immer kostenlose Chips mit Salsa, wer will kann – ebenfalls kostenlos – Mehltortillas mit Butter ordern. Zu den Chips empfehle ich ein Schüsselchen Queso, ein Käsedip, von dem ich nicht wissen möchte, wie viele Kalorien er hat. Die Fajitas sind bezahlbar und absolut delicious! Das selbst-rollen hält einen auch ein wenig beschäftigt. Sehr zu empfehlen!


Platz 8: Mary’s Cafe

marys cafeMary’s! Nummer 1 für Chicken Fried Steak und gelegen in-the-middle-of-nowhere. Dazu den Kartoffelbrei mit der hellen Sauce „Gravy“. Ein Gedicht – wissen auch die Einheimischen. Hier trifft man noch echte Texaner und Rednecks mit ihren Cowboyhüten und Stiefeln und dem nasal genuschelten Slang. Kommt mit großem Hunger, die Portionen hauen einen um!!


Platz 7: Angelo’s BBQ

Angelo’s ist wieder ein sehr unscheinbares Restaurant und direkt gegenüber von Joe T. Garcia’s, das dem Laden ein wenig die Show stielt. Allerdings bekommt man hier wahnsinnig gutes BBQ zu einem mehr als überschaubaren Preis! Gegessen wird ganz authentisch aus dem Plastikkörbchen – schickimicki gibt’s hier nicht. Weiterlesen

Advertisements
Veröffentlicht unter Texas, Travel | Verschlagwortet mit , , , , , | 1 Kommentar

Texas Hill Country

Fredericksburg ist ein kleines Städtchen im texanischen Hill Country, gelegen zwischen San Antonio und Austin, unweit des von Sagen umwobenen Enchanted Rock und des Country-Musik Paradieses Luckenbach.

Fun Fact: Fredericksburg (Friedrichsburg) wurde von deutschen Auswanderern gegründet und benannt nach dem Prinzen Friedrich von Preußen. Nachfolgend wurde die Stadt vor allem von Deutschen aus dem Westerwald besiedelt, die vor den Folgen der 1848er-Revolution flohen.
Bemerkenswert ist, dass die Bürger von Fredericksburg entgegen des allgemeinen Brauches, einen Friedensvertrag mit den heimischen Indianern schlossen und generell gegen Sklavenhaltung waren. Ein kleiner Lichtblick in der Geschichte der Südstaaten!

Noch heute sind die Spuren der deutschen Einwanderer deutlich erkennbar. So gibt es eine deutsche Bäckerei, ein deutsches Restaurant „der Lindenbaum“, in dem ganz klassischer Sauerbraten oder Bratwürste mit Sauerkraut, Schnitzel oder Schwarzwälderkirschtorte serviert wird (großzügige Portionen zu einem guten Preis), einen Lindengarten und Gasthöfe mit allzu bekannten Namen wie „Friedhelms Bavarian Inn„, „Gasthof Alte Welt“ oder das „Hoffmann Haus„. Jedes Jahr feiern die Bürger Fredericksburgs, und mit ihnen zahlreiche Touristen, unser liebgewonnenes Oktoberfest.

Im Pioneer Museum kann man sich genauer über die Geschichte und die Lebensweise der ersten Bürger Fredericksburgs informieren.

Nördlich:

Enchanted RockDer Enchanted Rock liegt etwa 29km nördlich von Fredericksburg und kann in etwa einer Stunde erklommen werden.
Es handelt sich hierbei um einen etwa 130m hohen Granitfelsen, dessen größerer Teil noch nicht von den erodierenden Kräften des darunterliegenden Vulkans freigegeben ist.
Seinen Namen bekam der Fels durch die Geräusche, die bei der Erwärmung und Abkühlung der Gesteinsschichten durch die Sonne entstehen. Die Indianer dachten damals, Geister seien für die Geräusche verantwortlich.
Der Loop Trail ist empfehlenswert und die Aussicht von oben absolut herrlich, mit ein wenig Glück kann man auch einige hier heimische Tiere sehen. Aber Achtung: Bitte ausreichend Wasser mitnehmen und nicht zu spät starten, da man im Park nicht übernachten kann. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Texas, Travel | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

San Antonio, Texas

Hallo, ihr Lieben!

Wenn ihr euch für Texas interessiert, müsst ihr San Antonio unbedingt einen Besuch abstatten. Die Gründe dafür sind zahlreich:

San Antonio ist nach Houston die zweitgrößte Stadt in Texas und liegt eher südlich zwischen Austin und der Grenze zu Mexiko.
Die Stadt ist geprägt von spanischen, mexikanischen, angloamerikanischen und deutschen Einflüssen – ja, deutschen!
Das historische King William District wurde im späten 19 Jahrhundert von deutschen Kaufleuten besiedelt. Die deutschen Spuren erkennt man auch, wenn man sich die nähere Umgebung anschaut. Dörfchen mit Namen wie Fredericksburg, Luckenbach und (eingeenglischt) New Braunfels liegen nicht weit entfernt.

Alamo

Meine Gastschwester und ich vor dem historischen Alamo

Man hat San Antonio erst wirklich erlebt, wenn man durch einen Besuch des El Alamo in seine Geschichte eintaucht. Das Alamo ist eine zum Fort ausgebaute ehemalige Missionsstation, bekannt durch eine Schlacht im texanischen Unabhängigkeitskrieg, bei der etwa 200 Verteidiger 7000 mexikanischen Soldaten gegenüberstanden. Diese Schlacht haben sie verloren, ihre Unabhängigkeit von Mexiko 1836 aber doch erlangt.
Die mexikanischen Einflüsse sieht man besonders schön in den zahlreichen Kunstgalerien, wo man echte Schätze und tolle Souvenirs finden kann. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Texas, Travel | Verschlagwortet mit , , , , | 2 Kommentare

Downtown Fort Worth

SAMSUNG

Blick vom Parkdeck

Im letzten Beitrag hatte ich euch von den Fort Worth Stockyards im National Historic District erzählt. Neben den für Fort Worth typischen Cowtown-Aktivitäten, hat das dörfliche Städtchen Fort Worth aber noch viel mehr zu bieten!

Sundance Square
Den Sundance Square habe ich sehr schnell in mein Herz geschlossen. Hier werden regelmäßig Veranstaltungen abgehalten – von Openair-Kino-Nächten bis zum gemeinschaftlichen Joga-Workout – Infos und Veranstaltungskalender hier.

Vom oberen Parkdeck des Parkhauses in der Calhoun-Street, hat man einen schönen Blick auf die Bass Performance Hall und ist nach Verlassen des Parkhauses direkt im Geschehen. Einen Film in den AMC Theaters, einen Smoothie von Jamba Juice oder einen Pumpkin Spiced Latte von Starbucks, Gator Tails (Alligator) schlemmen im Razzoos, das auch ganz hervorragende Cocktails serviert, einen Abstecher zum Billardspielen in der Library Bar (ab 16 Uhr), durch die zahllosen Boutiquen stöbern und einen Absacker auf ein kühles Blondes im Flying Dutchman. ACHTUNG: Leddy’s Ranch hat Suchtpotenzial – die haben so tolle Stiefel! – aber leider spiele ich einfach nicht in deren Preisklasse… Wer sich ein echtes Texas-Souvenir kaufen möchte, sollte im nächsten Teskey’s oder Cavender’s vorbeischauen. Dort findet man auch günstigere echte Andenken. Schade, dass sich ein Steak so schlecht hält… Denn nichts geht über ein Texas BBQ – außer vielleicht TexMex und ein großer Teller voller Tamales.

 

Die Fort Worth Water Gardens stehen bei mir bei jedem Fort Worth-Besuch auf dem Programm. Ich liebe diesen Ort gleich neben dem Fort Worth Convention Center. Es gibt verschiedene Pools, die entweder in kompletter Stille daliegen, oder von aktivem Wassertosen erfüllt sind – ein wahres Spektakel und ein Ort zum Abschalten mitten im Herzen der Stadt. In den Becken darf nicht geschwommen werden.

Water Gardens

 

Mit Molly the Trolley könnt ihr gelassen vom Sundance Square bis zum Convention Center fahren, das direkt neben den Water Gardens liegt. Unterwegs legt ihr einige Stopps an Hotels oder kleineren Sehenswürdigkeiten ein. Wer möchte, kann die Strecke aber auch zu Fuß zurücklegen und benötigt dafür etwa 10 Minuten.

Ein letzter Tipp am Rande: Downtown Fort Worth muss man bei Nacht erlebt haben. Die ganze Stadt erleuchtet im Schein von unzähligen Lichterketten!

 

Veröffentlicht unter Texas, Travel | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Rezension | Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

von Amy Ewing
Band 3 der Juwel-Trilogie.

Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
Verlag: Fischer FJB (27. April 2017 – mein Geburtstag!)
Sprache: Deutsch
Originaltitel: The Black Key
Aus dem Englischen von: Andrea Fischer
ISBN: 978-3841440198

Zu den Rezensionen von Band 1 und Band 2 bitte hier entlang.

19401851_10211302853184819_7324182290096684626_o
Klappentext:

Violet kehrt ins Juwel zurück – die Entscheidung
Endlich bekommt Violet Gelegenheit, sich an ihrer Herrin zu rächen. Der Geheimbund Der Schwarze Schlüssel bereitet den Aufstand gegen den Adel vor. Violet soll die Rebellion anführen und die Mauern zwischen den Kreisen der Stadt zum Einsturz bringen. Doch ihre kleine Schwester Hazel sitzt im Kerker der grausamen Herzogin vom See. Nachdem Violet alles gegeben hat, um aus dem Juwel zu entkommen, muss sie jetzt ins Herz der Finsternis zurückkehren. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bookshelf, Dystopie, Fantasy, Jugendbuch, Rezension | Verschlagwortet mit , , | 3 Kommentare

PRIME READING

Naaaaa, habt ihrs schon gehört??

Alle Amazon-Prime Mitglieder lesen ab sofort kostenlos über „Prime Reading“. OMG!! Ich raste gerade ein wenig aus. Ich glaube, nun wirds doch Zeit für ein e-Book. 😀

 

Übrigens tuts mir Leid, dass ihr in letzter Zeit so wenig von mir hört. Ich stecke gerade in meiner Prüfungsphase und versuche, den Sommer nebenbei so gut es geht zu genießen. Gelesen wird natürlich auch fleißig.
Freut euch auf meine Rezensionen zu Amy Ewing’s Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel und Julie Kagawa’s Legion (Band 4 der Talon-Saga). Außerdem folgt in Kürze – also irgendwann nach den Prüfungen – die Rezension zu Imagines, einer Sammlung von Kurzgeschichten, geschrieben unter anderem von Anna Todd.

 

Jetzt wünsche ich euch schon etwas frühzeitig ein wunderbar sonniges Wochenende!
– ich werde lernen müssen. Wie verbringt ihr es? Im Schwimmbad oder am See? Macht mich neidisch und lasst ein paar Worte da! 🙂

 

 

 

Veröffentlicht unter Bookshelf | 3 Kommentare

Royal Passion

von Geneva Lee
Die Royals-Saga, Band 1

Broschiert: 448 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (18. Januar 2016)
Sprache: Deutsch
Originaltitel: Command Me
Aus dem Englischen von: Andrea Brandl
ISBN: 978-3734102837

Cover gestellt durch das Bloggerportal Randomhouse

Cover gestellt durch das Bloggerportal Randomhouse

Klappentext:

Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor…
Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht. Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy… Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist sie stark genug, um der magischen Anziehungskraft zwischen ihnen zu widerstehen? Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bookshelf, Erotikroman, New Adult, Rezension, Roman | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Vom Horror des deutschen Nationalsozialismus – ein Besuch im KZ Dachau

Hallo zusammen,

wie versprochen, kommt ein zweiter Teil zu unserem kleinen Ausflug in Deutschlands Historie. Mit meiner amerikanischen Freundin, Tara, war ich zunächst in Füssen, um Schloss Neuschwanstein zu besichtigen. Typisch Touris eben… Aber es hat sich durchaus gelohnt. Wer etwas mehr dazu wissen möchte, darf gerne hier noch einmal nachlesen.

Der zweite Teil unseres Auflugs führte uns weiter nordwärts nach Dachau und in das dortige Konzentrationslager.

Das KZ Dachau wurde vom 22. März 1933 bis zu seiner Befreiung durch Soldaten der US.-Army am 29. April 1945 betrieben und war damit fast doppelt so lange in Betrieb wie die meisten späteren Konzentrationslager.

Laut Wikipedia diente das Lager zunächst der Inhaftierung von politischen Gegnern des Nationalsozialismus bevor es sich nach und nach zur Keimzelle für neue KZs entwickelte:

Heinrich Himmler, Reichsführer SS und Münchener Polizeipräsident, ließ es auf dem Gelände einer ehemaligen Munitionsfabrik errichten. Es diente – vor allem in seinen Anfangsjahren, als die NSDAP ihre Macht festigen wollte – zur Inhaftierung und zur Abschreckung politisch Andersdenkender.

Nach der erfolgreichen Zerschlagung der SA im Jahr 1934, vor der die Röhm-Putsch-Lüge verbreitet worden war, begann Himmler die Vergrößerung des KZ zu planen. 1937 begannen die Bauarbeiten für den neuen Häftlingsbereich, der an die ehemalige Munitionsfabrik anschloss. Organisation und räumlicher Aufbau waren später eine Vorlage für neue KZ im Reichsgebiet. Das NS-Regime präsentierte es propagandistisch als „Vorzeigelager“, beispielsweise mittels geschönter Fotografien.

Dachau war Ausbildungsort für SS-Wachmannschaften und SS-Führungspersonal, die nach Beginn des Zweiten Weltkriegs unter anderem in Vernichtungslagern eingesetzt wurden. Das KZ Dachau war kein Vernichtungslager; jedoch wurden in keinem anderen KZ so viele politische Morde verübt.

Nach der Reichsprogromnacht inhaftierte die SS verstärkt auch Juden und andere Verfolgte. Nach Beginn des Zweiten Weltkrieges wurden auch Menschen aus besetzten Gebieten Europas im KZ Dachau inhaftiert. Es entwickelte sich zur Keimzelle für neue KZ und nahm mehrere Sonderstellungen ein: Das Lager war der erste Ort im Deutschen Reich, an dem einem SS-Lagerkommandanten die alleinige Gerichtsbarkeit zugeteilt wurde und geltendes Recht erfolgreich außer Kraft gesetzt wurde. Die SS schuf einen „Staat im Staat“, in dem sie politische Gegner gefangen hielt, unterdrückte und ermordete.

Von den insgesamt mindestens 200.000 Dachauer Haftinsassen starben etwa 41.500. Zusätzlich deportierte die SS häufig Häftlinge in Vernichtungslager.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/KZ_Dachau

Heute befindet sich auf dem Gelände die KZ-Gedenkstätte Dachau, die kostenfrei besucht werden kann.

DSC03041

Die Skulptur vor dem Museum, entworfen von Nandor Glid, zeigt skelettähnliche, verbogene Körper, die symbolisch für die vielen ausgemergelten Menschen stehen, die in Dachau verhungert oder an Krankheiten gestorben sind. Die schmalen Hände erinnern an den Maschendraht, der das KZ zäunt und die Insassen von einem Leben in Freiheit abhielt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bookshelf, Deutschland, Europa, Travel | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Die Märchen von Beedle dem Barden

beedle

von J.K. Rowling
Ein Klassiker aus der magischen Welt von Harry Potter

 

Taschenbuch: 128 Seiten
Verlag: Carlsen (12. Oktober 2009)
Sprache: Deutsch
Originaltitel: Tales of Beedle the Bard
Aus dem Englischen von: Klaus Fritz
ISBN: 978-3551359261

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bookshelf, Harry Potter, Jugendbuch, Kinderbuch, Rezension | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Gemeinsam Lesen: 21.02.2017

Good Morning, Loves!

Dienstag! Zeit für die Aktion Gemeinsam Lesen, gehostet von Schlunzenbücher. Was machen wir? Wir beantworten 3 gleichbleibende Fragen, anhand derer wir unser aktuelles Buch vorstellen, sowie eine weitere, stets wechselnde Frage, die Diskussion anregen soll. Also los, steigt ein!

1.Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

9783453534421_coverIch lese momentan Red Rising – Im Haus der Feinde von Pierce Brown und bin auf Seite 111 – Schnappszahl!

Klappentext:
„Ich spiele noch immer Spiele. Nur ist dieses jetzt das tödlichste…“
Immer war Darrow stolz darauf, als Minenarbeiter auf dem Mars den Planeten zu erschließen. Bis er heausfindet, dass die Oberschicht, die Goldenen, längst in Saus und Braus leben und alle anderen ausbeuten. Unter Lebensgefahr schließt er sich dem Widerstand an und lässt sich selbst zum Goldenen verwandeln. Nun lebt er mitten unter seinen Feinden und versucht, die ungerechte Gesellschaft aus ihrer Mitte heraus zum Umsturz zu bringen. Doch womit Darrow nicht gerechnet hat: Auch unter den Goldenen findet er Freundschaft, Respekt und sogar Liebe. Zumindest solange ihn niemand verrät. Und der Verrat lauert überall.

Der New York Times-Bestseller – „packend und voller emotionaler Wucht“ (Entertainment Weekly)

„Einfach un-glaub-lich – wie ein Adrenalinstoß´für die Fantasie!“ (Examiner)

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Ich zerbreche.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Leider konnte mich der unmittelbare Anfang nicht zu sehr beeindrucken, weil ich an sich kein allzu großer Science Fiction-Fan bin und wir uns mit Darrow an Bord seines Raumschiffs befinden. Aber Browns Schreibstil ist von Moment 1 an wieder packend und fesselnd und half mir ungemein über diese kurzfristige Abneigung hinweg. Jetzt fiebere ich wieder komplett mit und freue mich wahnsinnig darauf, weiter zu lesen!!

4. Karneval steht vor der Tür – yay or nay? Feiern oder Lesen? 🙂

Ähm, beides? Bei uns hast das Fasching und will mit „HELAU!!“ gefeiert werden. Als ehemaliges Gardemädsche bleibt mir da doch gar keine andere Wahl!
Ich gehe vermutlich als eines von den 2 broke girls, als was verkleidet ihr euch??
Eure Kostüme in 3, 2, 1 – JETZT! 🙂

Lasst mir etwas Liebe und die Links zu euren Beiträgen da!
Und an alle Nicht-Wordpress-User: Ihr findet mich auch auf Facebook! 🙂
PeaceOut – Lisa

Veröffentlicht unter Aktionen, Gemeinsam Lesen | Verschlagwortet mit , , | 6 Kommentare