Prague in 10 Hours

Ursprünglich veröffentlicht auf Enchanting Earth:
Hello there, everybody! I know, I promised I’d write about our african adventures next but I still haven’t gone through all the pictures. That’s why I’m squeezing a short little post about our most recent day trip to precious Prague in that took place just last weekend. ? We left Germany Saturday early in the a.m. to head… Prague in 10 Hours weiterlesen

Karwendelgebirge

Hey, ihr Lieben!

Bitte, bitte schaut euch das Karwendelgebirge etwas näher an! Wir sind selbst mit der Karwendelbahn hinaufgefahren (€17 pro Person für eine Strecke, €27 für Hin- und Rückfahrt) und beschlossen hinab zu laufen.
Aber eines nach dem anderen: Wir fuhren also mit der Seilbahn hinauf und waren wirklich entsetzt, wie viele Menschen sie in eine Gondel quetschen. Ich hatte die ganze Zeit den Zopf des blonden Mädchens vor mir im Gesicht und den Ellbogen eines Kerls im Nacken und beide konnten sie dafür nichts. Wir waren einfach zusammengedrückt wie die Sardinen in der Büchse…
Aber als wir es endlich nach oben geschafft hatten, wurden wir mit einer atemberaubenden Aussicht belohnt. Zuerst folgten wir dem H-Pfad weiter bergauf bis zu einem Aussichtspunkt, von dem aus der schwarze Bergrückenpfad startet. Wir knipsten einige Bilder und gingen dann den H-Pfad weiter entlang, passierten die Grenze zwischen Bayern und Tirol, und zurück zu dem Bergrestaurant. „Karwendelgebirge“ weiterlesen

Wandern in der Leutaschklamm

Ich habe eine Therapeutin. Ihr Name ist Natur.

Mittlerweile solltet ihr wissen, dass ich die Natur liebe. Naja, genau genommen ist es eine Hassliebe, weil ich mich mit den in ihr herumkeuchenden und -fleuchenden Kreaturen leider noch nicht anfreunden konnte. Aber wenn es zu blöden Ausreden wegen des Wetters kommt (und darin sind wir Deutschen echt gut! „Es ist zu heiß“, „es ist zu kalt“, „es regnet doch“), vertrete ich eine eindeutige Meinung: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung! „Wandern in der Leutaschklamm“ weiterlesen

Vom Horror des deutschen Nationalsozialismus – ein Besuch im KZ Dachau

allo zusammen,

wie versprochen, kommt ein zweiter Teil zu unserem kleinen Ausflug in Deutschlands Historie. Mit meiner amerikanischen Freundin, Tara, war ich zunächst in Füssen, um Schloss Neuschwanstein zu besichtigen. Typisch Touris eben… Aber es hat sich durchaus gelohnt. Wer etwas mehr dazu wissen möchte, darf gerne hier noch einmal nachlesen.

Der zweite Teil unseres Auflugs führte uns weiter nordwärts nach Dachau und in das dortige Konzentrationslager. „Vom Horror des deutschen Nationalsozialismus – ein Besuch im KZ Dachau“ weiterlesen

Von Schlössern und Kutschen und Schwänen – Schloss Neuschwanstein

Hallo ihr Lieben!

Erstmal ein herzliches Willkommen an alle neuen Follower! Ich freue mich riesig, dass ihr jetzt auch an Bord seid!

Wie einige von euch älteren Hasen schon wissen, hatte ich Ende September eine Freundin aus Amerika zu Gast. Zwei Wochen sind definitiv nicht genug, um Deutschland und Umgebung von seiner schönsten Seite zu präsentieren! Aber wir haben das Beste daraus gemacht. Ganz besonders haben wir den kleinen Ausflug nach Süddeutschland in Erinnerung behalten: Früh morgens brachen wir auf in Richtung Füssen, um Schloss Neuschwanstein zu besuchen und damit allen Kitschkriterien gerecht zu werden. Aber der Besuch des Schlosses ist tatsächlich phenomenal.

„Von Schlössern und Kutschen und Schwänen – Schloss Neuschwanstein“ weiterlesen

Vulkan Brauerei: Zu Besuch in der Vulkaneifel

Heyhey allesamt,

jedes Jahr stellt man sich an Geburtstagen und Weihnachten aufs Neue die Frage, was man seinen Liebsten schenken könnte. Meine Freundinnen zu beschenken fällt mir recht leicht. Wenn mir partout nichts besseres einfällt, kann man sie immer mit Klamotten, Taschen, Makeup, einem guten Buch, Care-Paketen, oder Ähnlichem zufriedenstellen.

Bei den Herren der Schöpfung gestaltet sich das manchmal schwieriger. Auch wenn sie nichts dagegen zu haben scheinen, möchte ich ihnen doch nicht jedes Mal Alkohol kaufen. Wir werden ja auch nicht jünger und für die Flasche, die wir früher an einem Abend geleert haben, brauchen wir nun gleich mehrere Monate…

Also  habe ich meinem Schatz Alkohol in einer etwas anderen Form geschenkt: Eine Brauerei- und Kellerführung in der Vulkan Brauerei mit anschließendem zünftigen Essen (und Trinken^^) im Brauhaus. „Vulkan Brauerei: Zu Besuch in der Vulkaneifel“ weiterlesen

Paris, je t’aime!

Hallöchen!

Letzte Woche war ich mit meinem Freund, Bruder und meiner amerikanischen Freundin auf einen Kurzbesuch in Paris. Mein Freund und ich haben etwas Ähnliches vor drei Jahren gemacht. Doch statt wie damals im Auto zu übernachten, haben wir uns in diesem Jahr mal ein Hotel gegönnt.
Eine Übernachtung im Doppelzimmer des Hotels de l’Avre gab es bereits für günstige €59,00 bei Groupon. Für €10,00 extra bekam man den Spaß sogar mit Frühstück.
Das Hotel liegt sehr zentral in der Rue de l’Avre, etwa 15 Geh-Minuten zum Eiffelturm, und besticht mit seinem französischen Flair. Mehr Informationen und Bilder könnt ihr auf der Website sehen.

 

Tag 1

Direkt nach unserer Ankunft verschlug es uns zum Eiffelturm, und obwohl einer von uns vieren an schlimmer Höhenangst leidet, stand unmittelbar fest: Wir fahren ganz nach oben! Das Ticket kostete uns €17 pro Person, für Schüler und Kinder unter 18 etwas weniger, und ermöglichte uns, nach einem Sicherheitscheck, den Zugang zu den Aufzügen. Mein Bruder wurde etwas blass, als ihm bewusst wurde, wie hoch der Eiffelturm tatsächlich ist, aber er schlug sich wacker und wurde letztendlich mit einem atemberaubenden Ausblick und ein paar schönen Erinnerungsfotos belohnt.

„Paris, je t’aime!“ weiterlesen

Märchenhaftes Mittelrheintal

Hallo, ihr Lieben!

Ja, ich lebe noch – und es tut mir ein klein wenig Leid, dass ihr so lange nichts von mir gehört habt. Doch ich hatte Besuch aus den Staaten und war vollauf damit beschäftigt, die schönsten Fleckchen Deutschlands zu bereisen.

Da ich direkt an der Pforte zum Rheingau lebe und für mein Leben gern Weißwein trinke, kamen wir um einen Ausflug in das Seniorenparadies wohl kaum herum.
„Seniorenparadies“ wird er zwar von vielen genannt, aber ich empfehle allen Altersgruppen einen Ausflug an den rechts-, wie auch den linksrheinischen Abschnitt von Walluf bis Lorchhausen!
Die Gegend bezaubert mit seinen grünen Weinbergen, wundervollen Ausblicken auf den Rhein und unzähligen Burgen und Schlössern. Auch Motorradfahrer kommen hier voll auf ihre Kosten: die Wispertalstrecke ist im Nullkommanichts zu erreichen und fährt sich absolut fantastisch! „Märchenhaftes Mittelrheintal“ weiterlesen

*Diamonds in the Sky*

Hallo, ihr Lieben und auf einen baldigen Feierabend! Ist zwar schon wieder fast eine Woche her, aber Feuerwerk ist doch immer schön anzusehen, also möchte ich es euch doch nicht vorenthalten. Samstagabend war zu den erstmaligen Mainzer Lichtern das nähere Rheinufer mit Buden, Ständen und massenweise geselligen Menschen gesäumt, die sich das Spektakel nicht entgehen lassen wollten. Und ein Spektakel war es tatsächlich! Seht für … *Diamonds in the Sky* weiterlesen

Das ultimative Geschenk für Nicht-Deutsch-Muttersprachler und alle Sprachbegeisterten!!

Oh ja!

Eine amerikanische Bekannte, die vor kurzem endgültig nach Deutschland gezogen ist, feierte am Wochenende ihren Geburtstag. Wie das üblicherweise so ist, kam auch dieser Geburtstag total überraschend (ja gut, sie hat jedes Jahr am gleichen Datum Geburtstag, er steht fett im Kalender und die Einladung liegt seit Wochen auf dem Tisch) und einige Freunde und ich standen 24 Stunden vor der Party noch ohne Geschenk da.

Ihr Verlobter meinte zwar, etwas Geld für ihren Deutschkurs wäre optimal, aber irgendwie ist Geld zum Geburtstag ja doch nie so das Gelbe vom Ei. Also mussten wir hardcore-brainstormen und uns letztendlich selbst die Schulter tätscheln!

Geschenk1
Na, wer errät, wo die Geschenkjagd begann??

Deutschkurs, schön und gut. Selbst wenn sie alle Vokabeln brav konjugieren lernt, wird sie aber immer noch keine Geschichten erzählen können, mit denen wir hier aufgewachsen sind, weil sie sie nicht kennt. Der erste Teil des Geschenks bestand also in *Trommelwirbel* einer Sammlung der Gebrüder Grimm-Märchen. Wir achteten sorgfältig darauf, eine Ausgabe zu erwischen, die nicht bloß Rotkäppchen, Schneewitchen und Rumpelstilzchen enthält, da diese Märchen auch über den deutschsprachigen Raum hinaus sehr bekannt sind. „Frau Holle“ jedoch, „Schneeweißchen und Rosenrot“, „Tischlein, deck dich!“, „König Drosselbart“, und „Der Wolf und die sieben Geißlein“ sagten ihr alle nichts. Könnt ihr euch das vorstellen?

„Ich arme Jungfer zart, ach, hätt‘ ich genommen den König Drosselbart“ lief jeden Abend auf meinem Kassettenrekorder zum Einschlafen. Das oder Bibi Blocksberg.
Und ich kann gar nicht zählen wie viele Male mir meine Großmutter das Märchen von Frau Holle erzählte – ganz ohne Buch, weil sie alle altdeutschen Märchen auswendig kann.

Der Teil des Geschenks kam schonmal sehr gut an, war aber nichs im Vergleich zu Teil 2, der ihr das Leben hier hoffentlich ein wenig erleichtern wird:
Eine Auflistung von Redewendungen, Sprichwörtern und einigen wenigen, essentiellen hessischen Vokabeln!

Geschenk2

„Das ultimative Geschenk für Nicht-Deutsch-Muttersprachler und alle Sprachbegeisterten!!“ weiterlesen