Benkau, Jennifer // One True Queen: Aus Schatten geschmiedet

 

Gebundene Ausgabe: 544 Seiten
Verlag: Ravensburger Verlag GmbH (22.01.2020)
Sprache: Deutsch
ISBN: 3473401846

 

 

Klappentext:

Lang lebe die Königin!
Mailins Schicksal ist besiegelt: Sie wurde zur Königin des magischen Reiches Lyaskye gekrönt – und damit ist ihr Leben verwirkt, sollte sie je wieder einen Fuß in ihr Königreich setzen. Doch hat sie eine Wahl? Immer häufiger sieht Mailin Visionen, wie Liam, ihr geliebter Lügner und Herr der Diebe, in Lyaskye Schreckliches erleidet. Um ihm zu helfen, muss Mailin in das Land zurückkehren, das ihr den Tod bringen wird. Dafür braucht sie ausgerechnet Nathaniel, den Königskrieger und Weltenspringer, dem sie das Herz aus der Brust gerissen hat…

 

Meine Meinung:

Whoa. Durchatmen, sammeln. Dieses Buch hat mein Herz gebrochen und es geflickt, nur um es wieder zu brechen und zu flicken, und wieder und wieder…

Eine gefühlsmäßige Achterbahn, spannend bis zur letzten Seite!

Der Schreibstil ist wahnsinnig fesselnd, das Land so bildhaft beschrieben, dass man glaubt, alles von Lyaskye zu wissen. Und doch ist hier bekanntlich nichts so wie es scheint.
Die Charaktere sind authentisch und wundervoll ausgearbeitet, jeder mit seiner ganz eigenen Stimme. Mailin ist eine so schöne starke Protagonistin, schlagfertig und nie auf die Hilfe anderer angewiesen. Fast nie.
Liam kann einem nur ans Herz wachsen, wenn er auch seine Probleme mit der Wahrheit hat. Der jahrelange Lügner, der einsame Wolf in ihm machen es ihm schwer, anderen zu vertrauen und sich zu öffnen.
Nathaniel hatte ich im ersten Band noch nicht so wirklich auf dem Schirm. Im Laufe von Band 2 wird erst richtig deutlich, wie viel er für Mailin und ihre Schwester riskiert hat, wie loyal und aufrichtig er ist, wie er in jedem das Gute sucht und bereit ist, zu vergeben, obwohl er furchtbar verletzt wurde. Er wurde in Band 2 zu meinem liebsten Charakter.

Die Geschichte ist sehr komplex und geht genauso unvorhersehbar weiter wie bereits Band 1. Die vielen Wendungen machen das Buch spannend und interessant und machen es quasi unmöglich, es aus der Hand zu legen. Man leidet mit den Protagonisten, man schmunzelt und lacht und hat einen dicken Kloß im Hals bei dem Versuch, Tränen zurückzuhalten. Ich habe sogar mit ihnen gesungen. Dank Jennifer Benkaus Lesung, auf der sie uns zum Mitsingen ihres Schenkenlieds brachte, hatte ich einige Tage lang den schlimmsten Ohrwurm wegen gerade mal zwei kleinen Zeilen: „Und so reiten wir all, so reiten wir all, so reiten wir all nach Keppoch! Denn die Mädchen wollen, die Mädchen wollen, die Mädchen wollen wir doch!“
Das Ende spannt einen wirklich auf die Folter. Lediglich die letzten 20 Seiten waren für mich etwas überflüssig. Das Ende war rund, keine Frage! Ich denke nur, man hätte die Geschichte auch anders zum gleichen Abschluss bringen können. Mehr kann ich nicht sagen, ohne zu spoilern.

Es ist erstaunlich, wie Vorkommnisse aus Buch 1 aufgegriffen werden, wie alles miteinander verknüpft wird und die Auflösung absoluten Sinn ergibt. Gott, ich wünschte, ich müsste Mailin, Liam, Nathaniel, Alys, Grace und all die anderen noch nicht gehen lassen.

 

 

5 von 5 Sterne. Das Jahr fängt gut an. Ist das noch zu toppen??

One True Queen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s