Smith, Emma // I hate you, honey

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2706 KB
Seitenanzahl der Printausgabe: 262 Seiten
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ISBN Taschenbuch: 978-3744840200

 

Klappentext:

Macho-Quarterback versus Mathe-Genie. Feuer trifft auf Wasser.

Blake hasst Amber. Amber hasst Blake.
Diese Tatsache ist jedem auf dem Berkeley-College bekannt. Die Diskussionen und Machtkämpfe der beiden sind schon beinahe legendär auf dem Campus. Ihre Sicht- und Lebensweisen sind einfach zu verschieden. Denken Amber und Blake. Denken ihre Freunde.
Aber dann passiert es.
Bei einer Party hilft ausgerechnet Blake Amber aus der Patsche. Der Student, den Amber seit Beginn ihres Studiums am liebsten als Leiche irgendwo verbuddelt sehen wollte. Und Blake wäre nun mal nicht Blake, wenn er für seine gute Tat nicht entlohnt werden möchte. Amber denkt nicht mal daran und hält ihm vor allen Studenten eine Predigt, die Blake so beeindruckt, dass sich plötzlich etwas in ihm ändert.
Blake Michaels, der Typ, der kein Mädchen ein zweites Mal anruft, kämpft plötzlich um eines. Leider hat er sich dafür ausgerechnet die Einzige ausgesucht, die keinerlei Interesse daran hat, überhaupt von ihm angerufen zu werden.
Ein Zerrspiel der Gefühle beginnt … mit überraschendem Ausgang.

 

Meine Meinung:

Das Cover gefiel mir sehr gut und da die Kindleversion für mich als Prime-Mitglied kostenlos war, entschied ich mich sehr schnell für einen Kauf.

Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm. Die Wortwechsel sind charmant bis witzig. Neben einigen anderen kleineren Schreibfehlern, über die ich ohne weiteres hätte hinwegsehen können, verwechselte die Autorin öfter das und dass. DAS nervte mich ein wenig. Spätestens bei der Korrektur hätte doch auffallen müssen, DASS es hier einige Schwächen gibt. Pun intended. 🙂

Nun aber zu den wirklich wichtigen Dingen:
Die Idee hinter der Geschichte finde ich wirklich gut. Für meinen Geschmack hätte es weniger Hin und Her zwischen Amber und Blake und dafür ausgereiftere Hintergrundinformationen zu ihrem Leben geben können. Die schlechte Beziehung zwischen Blake und seinem Vater zum Beispiel oder auch Ambers familiäre Situation. Ich finde es gut, wenn Autoren ernste Themen, wie hier der frühe Tod von Ambers Vater, die autistische Schwester oder Mobbing, aufgreifen. Sie schaffen so Aufmerksamkeit und sensibilisieren die Leser – aber nur, wenn sie die jeweiligen Themen durchdringen. Das war in I hate you, honey leider nicht der Fall.

Zusammengefasst war das Buch schlichtweg zu oberflächlich, was aber vielleicht auch einfach auf die Länge des Buches zurückgeführt werden kann. 262 Seiten waren nicht genug, um näher auf die Charaktere einzugehen. Nächstes Mal also vielleicht einfach ein paar Seiten mehr und dafür richtig ausgereifte, authentische Charaktere schaffen!

Da mich das Buch nichtsdestotrotz gut unterhalten hat, vergebe ich 3 von 5 Sternen.

 

Liebste Zitate:

i hate you honey

„Für manche Menschen fehlen mir einfach die Worte… Oder ein Baseballschläger.“
~Amber auf S. 8

„Sie war nicht stur, die Frau war hartnäckiger als Putin und Trump zusammen“
~Blake über Amber auf S. 92

„Du bist nicht dumm, Kelly… Du hast nur Pech beim Denken!“
~Amber zu Kelly auf S.95

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s