Gaansbai: Cage Diving mit Haien

Guten Morgen, ihr Lieben!

Ich bin schon lange lange wach, obwohl ich heute frei habe. Ich mag die frühen Morgenstunden – das ist meine Zeit kreativ zu sein und Dinge zu erledigen.

Deshalb machte es mir auch nichts aus, im Urlaub um 4:00 Uhr morgens aufzustehen, um endlich unseren Roadtrip von Kapstadt nach Plettenberg anzutreten. Insgesamt ist es eine Strecke von etwa 600 Kilometern, die man in der Regel in 7 Stunden zurücklegen kann. Warum standen wir also so früh auf?!
Weil wir einen Zwischenstopp in Gaansbai einlegten, um mit weißen Haien schwimmen zu gehen!!

Genau genommen handelte es sich um ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk. Vor Weihnachten hatte ich bereits die Reservierung für zwei Personen getätigt – Gott sei Dank, ansonsten hätte ich sicherlich kalte Füße bekommen! Es kostete mich wirklich Überwindung, meine Unterschrift auf eine Teilnehmerliste zu setzen. Das angebotene Frühstück rührte ich nicht an.

Aber die Mitarbeiter waren professionell und wir fühlten uns innerhalb kürzester Zeit sehr sicher – die ausführlichen Angaben zu den Sicherheitsmaßnahmen halfen, sodass ich dem Abenteuer in freudiger Aufregung entgegensah, als es endlich hinaus aufs Wasser ging.

Und ein Abenteuer war es tatsächlich: wir sahen einen großen weißen Hai mit etwa 3,5m Länge, drei Kupferhaie, einen gigantischen Rochen, eine Robbe und einige Möwen.
Das Wasser war ziemlich kalt, aber das Unternehmen stellte Neoprenanzüge und Taucherbrillen, was das Ganze sehr viel erträglicher machte.
Wenn ich mich richtig erinnere, waren wir 12 Teilnehmer. Zu sechst krabbelten wir in den Käfig und rotierten dann durch. Tristan und ich waren unter der ersten mutigen Gruppe und etwa 10 Minuten im Wasser, geschützt vom großen Weißen „nur“ durch ein paar Metallstreben. Als die zweite Gruppe an der Reihe war, schauten wir von der Reling aus zu. Erst dann wurde uns bewusst, wie groß die Haie tatsächlich sind und wie viele sich um den Käfig tümmelten. Unter Wasser sahen die Tiere kleiner aus und durch die eher schlechte Sicht unter Wasser konnte man die verschiedenen Tiere auch nicht auseinanderhalten.

Die zweite Gruppe blieb 20 Minuten im Käfig, dann tauschten wir nochmals.
Nach insgesamt 40 Tauchminuten, wurde der Käfig wieder aus dem Wasser gezogen und wir fuhren zurück an Land, wo die auf dem Trockenen gebliebene Crew uns mit Lasagne und Salat versorgte, während ein Mitarbeiter das GoPro Video zurechtschnitt. Ich bin mir nicht sicher, wie viel das Video genau kostete.
Alles in allem zahlte ich für den 4,5-stündigen Ausflug ca €250 für Tristan und mich und das Video (Frühstück und Mitagessen inklusive).

Ich kann die White Shark Diving Company in Gaansbai nur weiterempfehlen! Die Crew machte den Ausflug zu einem einmaligen Erlebnis! Vielen Dank dafür!

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu “Gaansbai: Cage Diving mit Haien

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s