Swatman, Clare // Before you go

 

Format: Audio CD
Verlag: Random House Audio; Auflage: Gekürzte Lesung (15. Januar 2018)
Spieldauer: 7 Std. 45 Min.
Originaltitel: Before you go
Aus dem Englischen von: Sonja Rebernik-Heidegger
Gelesen von: Christiane Marx
ISBN: 978-3837140972

 

Klappentext:

Diese Geschichte beginn

t am Ende. Aber dieses Ende ist erst der Anfang… Zoe und Ed sind ein Traumpaar, doch ihre Beziehung ist ins Wanken geraten. Nach einem Streit geschieht das Unfassbare: Ed stirbt bei einem Unfall. Zoe glaubt, an ihrem Schmerz zu zerbrechen. Wieso hat sie Ed an diesem Morgen nicht gesagt, wie sehr sie ihn liebt? Nachdem sie wenig später schwer stürzt, erwacht sie in einer Version ihres Lebens, in der Ed noch lebt und sich die beiden gerade erst kennenlernen. Fortan hat Zoe die Chance, ihr gemeinsames Leben zu verändern. Bis der Tag von Eds Unfall näher rückt…

 

Meine Meinung:

Die Idee einer Zeitreise ist sicher nicht sehr originell, aber das hätte mich absolut nicht gestört, wenn die Geschichte denn mitreißend und stimmig gewesen wäre. Der Schreibtstil an sich ist sehr flüssig, Christiane Marx hat das Beste aus dem Hörbuch herausgeholt und doch konnte mich die Geschichte nicht richtig packen.

Zoe bekommt die Gelegenheit, wichtige Ereignisse in ihrem Leben mit Ed noch einmal zu durchleben. Diese Rückblenden zeigen, dass sie keine perfekte Ehe führen, kein Traumpaar sind, wie der Klappentext zunächst denken lässt. Zoe und Ed sind sich in vielen wichtigen Punkten uneinig, was unablässig zu Streit führt. Anstatt nun etwas Grundlegendes zu verändern, um endlich eine glückliche, gesunde Ehe mit Ed zu führen, lässt Zoe ihre Chance, die Vergangenheit zu ändern, mehr oder weniger verstreichen.
Dass die Ehe in dieser Geschichte nicht romantisiert wird, ist auf der einen Seite erfrischend ernüchternd, auf der anderen Seite hätte ich mir doch ein wenig mehr Emotionen beim Lesen erhofft.
Fürchterliche Auseinandersetzungen werden durch eher unglaubwürdige Liebesbezeugungen beiseite getan. Man hatte nie das Vergnügen, Zoe und Ed in einer glücklichen Zeit zu begleiten. Dadurch schien diese Ehe für mich sehr schnell sehr trist und zum Scheitern verurteilt, ich konnte kaum auf ein gutes Ende hoffen.
Die Charaktere blieben außerdem sehr ungreifbar für mich – sie hatten nichts „besonderes“, schlugen sich mit den selben Alltagsproblemen herum, wie jedes andere Paar auch. Noch dazu schienen sie keine Charakterzüge zu haben, die mich besonders beeindruckt hätten. Ed blieb durchweg so distanziert, dass er wie eine Randfigur schien, mit der ich einfach nicht mitfiebern konnte.

Nachdem das gesamte Buch eher vorhersehbar war, hielt das Ende dann doch eine zumindest kleine Überraschung bereit.

Leider reicht das für meine Bewertung trotzdem nicht für mehr als 2 von 5 Sternen.

Before you go: Jeder letzte Tag mit dir
Vielen Dank an die randomhouse-Verlagsgruppe für das Bereitstellen des Rezensionsexemplars [unbezahlte Werbung]
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s