Kneidl, Laura // Light & Darkness

Format: Hörbuch
Spieldauer: 11 Stunden und 9 Minuten
Version: Ungekürzte Ausgabe
Verlag: HörbuchHamburg HHV GmbH
Sprache: Deutsch

Inhaltsangabe:

Die Existenz von Vampiren, Feen und anderen Paranormalen ist längst kein Geheimnis mehr. Doch ist es ihnen verboten, sich ohne die Begleitung des ihnen zugeteilten Delegierten in der Öffentlichkeit zu bewegen. Ausgerechnet bei der warmherzigen Light versagt jedoch das raffinierte Auswahlsystem: Ihr erster Paranormaler ist der rebellische und entgegen aller Regeln männliche Dämon Dante. Und schon bald muss sie sich fragen, ob sie ihn vor der Menschheit oder sich selbst vor ihm schützen muss…
~laura-kneidl.de

 

40458169_10214728174775718_3209101200230187008_nMeine Meinung:

Nachdem ich Water & Air von Laura Kneidl gelesen (/gehört) hatte, wollte ich gerne mehr von ihr kennenlernen. Zu meinem Glück wurde auch Light & Darkness von Christiane Marx gelesen. Ihre Stimme empfinde ich als sehr angenehm und ihr Lesestil bringt die unterschiedlichen Charaktere schön zur Geltung.

Light ist eine junge Delegierte, die an das System glaubt und ihren Job sehr pflichtbewusst erledigt. Sie ist ambitioniert und mutig mit einem ausgeprägten Sinn für Moral und Gerechtigkeit. Bis dahin also ein sehr sympathischer Charakter. Manchmal war sie mir aber ein wenig zu „brav“.

Dante sollte wohl ein Gegenpol zu ihr sein. Den „bösen“ Dämon hätte ich mir allerdings viel schlimmer vorgestellt. Dante wird als Bad Boy beschrieben, aber er kam mir nicht einmal „bad“ vor. Er fügt sich Light mehr oder weniger direkt und himmelt sie offensichtlich genauso an wie sie ihn. Die beiden sind sich dessen aber lange nicht im Klaren.
Dadurch und durch die unendlichen Szenen in denen sie im Bett nebeneinander liegen (ohne das etwas passieren würde), brachten mich ziemlich oft zum Augenrollen. Irgendwann kapiert der Leser, dass Light jedes Mal erregt ist, wenn Dantes glühend heiße Hände sie berühren. Insbesondere im Vergleich zu der Berührung ihres Bruders Wesen Cain, einem Vampir, dessen Körper immerzu kalt ist.

Ich wünschte Dante und auch die Beziehung zwischen den beiden hätte eine größere Entwicklung erlebt. Und dass die Liebe zwischen den beiden nicht bloß auf ein wenig Shopping, Neckereien und einem geteilten Bett aufgebaut worden wäre.
Die ein oder andere Wendung hätte der Liebesgeschichte durchaus gut getan.

Aber abgesehen davon war das Buch schön geschrieben. Die Idee der Übernatürlichen und ihren Delegierten finde ich sehr gut. Bei der Umsetzung fehlte es mir an Spannung. Gerne hätte ich zum Beispiel mehr über die Phönixe und die Nymphen und Furien erfahren. Das sind Wesen zu denen es noch nicht gefühlte tausend Geschichten gibt. Das dystopisch aufgebaute System an sich ist interessant, wird im Laufe des Buches aber nicht in Frage gestellt. Lediglich zwei Teilgesetze, von denen Light und Dante wesentlich betroffen sind, sollen gegen Ende hin reformiert werden. Die politische Situation hätte also durchaus noch etwas ausgebaut werden können. Leider verschenktes Potenzial.
Insgesamt fand ich das Buch leicht vorhersehbar wie bereits Water & Air.

Trotzdem werde ich Kneidl weiterhin im Auge behalten.
Light & Darkness bekommt von mir 3 Sterne.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s