Elias & Laia: Eine Fackel im Dunkel der Nacht

 

von Sabaa Tahir
Band 2 der Elias & Laia-Trilogie.
Zur Rezension zu Band 1 bitte hier entlang.

books

Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (one by Lübbe) (11. November 2016)
Sprache: Deutsch
Originaltitel: A Torch Against the Night
Aus dem Englischen von: Barbara Imgrund
ISBN: 978-3846600382

 

 

Klappentext:

Elias – Der Krieger, der nicht mehr kämpfen will
Laia – Die Sklavin, die den Gehorsam verweigert
Helena – Die Vertraute, die Verrat üben mussDas Schicksal hat Elias und Laia zusammengeführt und sie im Widerstand gegen das Imperium vereint. Gemeinsam fliehen sie aus Schwarzkliff, um im Gefängnis von Kauf Laias inhaftierten Bruder aus seiner Zelle zu befreien. Mit seinem Wissen könnte er von großem Wert sein für die Rebellen. Doch werden Elias und Laia es schaffen, sich unbemerkt bis ans andere Ende des Landes durchzuschlagen?
Immerhin ist ihnen Helena dicht auf den Fersen. Und als rechte Hand des Imperators hat sie einen klaren Auftrag: Die beiden Verräter zu finden – und zu töten…

 

Kurze Inhaltsangabe:

Nach der Krönung Marcus zum neuen Imperator und den darauffolgenden furiosen Ereignissen in Schwarzkliff, fliehen Elias und Laia, um Laias Bruder Darin aus dem Gefängnis von Kauf zu befreien. Denn er ist Laias einziger verbliebener Verwandter, der einzige Kundige, der das Geheimnis um den Serrastahl kennt, und somit ihre einzige Hoffnung im Kampf gegen die Martialen.
Doch die Kommandantin von Schwarzkliff und Helena Aquilla, Elias beste Freundin und Blutgreif des Imperiums, sind ihnen dicht auf den Fersen. Während die Kommandantin ihren ganz eigenen fürchterlichen Plan verfolgt, kämpft Helena mit sich selbst; denn sie hat die grausame Wahl: Elias oder ihre Familie auf Kosten des jeweils anderen zu retten.
Wird sie die richtige Entscheidung treffen? Werden Elias und Laia, mit Hilfe der wiedergefundenen Freunde Kinan und Izzy, ihren Weg nach Kauf zurücklegen können? Werden sie alle diese schweren Zeiten unbeschadet überstehen?

 

Meine Meinung:

Geschrieben ist das Buch, wie bereits sein Vorgänger, super spannend und fesselnd. Ich konnte es NICHT aus der Hand legen!
Die Geschichte wird abwechselnd aus Elias‘, Laias und Helenas Sicht erzählt und gewährt so mit jedem Kapitel neue Einblicke in verschiedene Orte, Gedanken und Gefühlswelten. Besonders Helenas Perspektive ist eine unglaubliche Bereicherung für die Geschichte und der Beweis für perfekt ausgeklügelte Charaktere, die niemals nur schwarz oder weiß – gut oder böse – sind, sondern sich ihr Handeln aus intrinsischen Motivationen und einer Aneinanderreihung von Zufällen bestimmt. So ist Elias zwar ein Martialer, aber im Vergleich zu anderen Masken, hat er ein Gewissen, das ihn reuen lässt und ihn aufzufressen droht. Gleichzeitig ist es dieses Gewissen, das ihn dazu bewegt, Laia zu helfen und seinem Leben eine neue Richtung zu verleihen.
Laia wird zwar als von grundauf gut beschrieben, aber auch sie muss mit Schmerz und Verzweiflung, getriggert durch falsch getroffene Entscheidungen und Vertrauen in die falschen Menschen, umzugehen lernen.
Der neue Charakter der Afya, Zaldara des Stammes Nur, scheint zunächst sehr rau und kühn und wie ein eher unangenehmer, skeptischer Mensch. Im Laufe des Buches entwickelt sie sich aber zu einer starken, unabhängigen Frau, die man zu bewundern und schätzen lernt.
Helenas innerer Kampf hat mich in diesem Band am meisten beeindruckt: Sie hat ihrem Imperator Marcus ihre Treue geschworen, was sie als Mitglied der Gens Aquilla besonders ernst nimmt. Sie wird angehalten, Elias aufzuspüren und zu seiner Hinrichtung zu bringen, die für Marcus Authorität und Festigung als Imperator von größter Bedeutung ist. Um also einen ausgewachsenen Bürgerkrieg und Putsch gegen ihn zu vermeiden, bleibt ihr quasi keine andere Wahl, als Elias auszuliefern. Doch wenn sie ihm gegenübersteht, wird sie ihre Gefühle für ihren alten Freund einfach so abstellen können? Marcus fragt sich wohl das Gleiche und gibt ihr eine weitere Motivation auf den Weg: Sollte sie Elias nicht finden, wird er ihre gesamte Familie töten. Hin und hergerissen zwischen ihrem geleisteten Eid und der inneren Loyalität ihres Freundes und ihrer Familie gegenüber, muss sie eine Entscheidung treffen, die sie für immer brechen könnte. Doch Helena Aquilla ist kein rasch verglühender Funke. Sie ist eine Fackel im Dunkel der Nacht – wenn sie den Mut hat zu brennen (S. 305)

Die magischen Elemente nehmen in diesem Band zu. Normalerweise lassen mich solche Wendungen mit den Augen rollen, aber Tahir schafft es, die Sagen und Märchen so gekonnt mit Elias‘ und Laias Realität zu verknüpfen, dass sie die Geschichte mit unvorhergesehenen Twists bereichern, statt sie zu ironisieren.

Ich bin geradezu durch die 500+ Seiten geflogen, von einer actionreichen Handlung über pures Entsetzen und Mitleid zu großer Bewunderung für die Stärke der Protagonisten. Wie bereits Band 1 im letzten Jahr mein Jahreshighlight war, kann ich mir vorstellen, dass Band 2 es dieses Jahr auf meiner Fav-Liste nach ganz oben schafft. Und es ist gerade einmal Februar. Was soll ich sagen, diese Reihe hat es mir absolut angetan!!

 

Große Kauf- und Leseempfehlung an alle, die eine action- und emotionsgeladene Geschichte nicht aussitzen können. 6 von 5 Sternen!!!

Ernsthaft: LEST DIESE REIHE!

 

 

Ich freue mich schon riesig auf das Finale!

 

 

Advertisements

Über weltentzueckt

Bücher. Reisen. Welten entdecken.
Dieser Beitrag wurde unter Bookshelf, Dystopie, Fantasy, Jugendbuch, Rezension, Rika veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Elias & Laia: Eine Fackel im Dunkel der Nacht

  1. Lilli333 schreibt:

    Huhu 🙂
    Ich finde diese Reihe auch ganz klasse!
    Deshalb freut es mich besonders, dass es nicht nur 3 Teile werden, sondern mindestens 4 🙂
    Auch wenn wir dann länger auf das Finale warten müssen.
    Liebe Grüße
    Lilli

    Gefällt 1 Person

  2. katizeitzulesen schreibt:

    Haha, 6 von 5 Sternen – das ist doch mal eine Aussage! Aber ich kann Dir voll und ganz zustimmen! Während Band eins mich eher durchschnittlich begeistert hat, hat ich band 2 völlig von den Socken geholt. Es ist so viel mehrausgereift als Band eins noch und die einzelnen Charaktere werden viel mehr geschärft: Elias war mir irgednwie unnahbar am Anfang – jetzt konnte ich mich endlich in ihn hineindenken. Einzig Laia ist etwas naiv – das Armand abzugeben fand ich … dumm. Aber sonst … bin gleichwohl begeistert!

    Liebe Grüße
    kati

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s