Gemeinsam Lesen: 21.06.2016

Hereinspaziert, hereinspaziert!

Es ist zwar nicht mehr Dienstag, aber ich komme erst jetzt dazu: Zeit für die Aktion „Gemeinsam Lesen“, veranstaltet von Schlunzenbücher. Wer mehr darüber erfahren möchte, kann sich hier genauer einlesen.
Aber da die meisten von euch, mit der Aktion vertraut sind, spare ich mir alles weitere und lege einfach mal los:

1.Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich habe gerade Dark Love – Dich darf ich nicht lieben (Band 2) beendet und Endgame – Die Hoffnung (Band 2) begonnen. Deshalb bin ich auch erst auf Seite 28.

endg

Endgame – Die Auserwählten (Band 1)

Klappentext:
DIE ZUKUNFT IST DA.
WAS SEIN WIRD, WIRD SEIN.
Zwölf waren auserwählt, aber nur neun haben überlebt. Das gnadenlose Spiel geht weiter. Nachdem Sarah den ersten Schlüssel gefunden hat, ist sie gemeinsam mit Jago nach London geflüchtet. Doch auch dort spitzen sich die Dinge zu – bis zu dem Punkt, an dem Jago den Auftrag erhält, Sarah zu töten. Wie wird er sich entscheiden? Und wollen die beiden wirklich noch weiter Teil eines Spiels sein, das ihre Liebe zerstört? Auch die anderen Spieler müssen sich entscheiden: Spielen sie noch nach den Regeln von Endgame oder nach ihren eigenen? Denn längst glauben nicht mehr alle von ihnen, dass Endgame der richtige Weg ist…

 

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Hilal stöhnt im Schlaf.

 

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Noch kann ich nicht allzu viel sagen. Es knüpft dort an, wo Band 1 aufhört und wird vermutlich ziemlich brutal, da noch 9 Auserwählte im Rennen sind und sie sich sicher nicht einvernehmlich dazu entscheiden, einfach mit Endgame aufzuhören. Ich bin super gespannt!

 

4. Magst du lieber realistische Namen für Protagonisten oder gefällt es dir besser, wenn es sehr untypische Namen sind?

Ich mag realistische, aber seltene Namen sehr gerne. Generell sollte der Name zu der Person passen! Bei Fantasy-Büchern habe ich nichts gegen absolut erfundene, magisch klingende Namen oder Namen, die auf einer anderen Sprache eine tiefere Bedeutung haben. Englische Namen mag ich durch meine Zeit in Amerika sehr gerne. Irgendwie sorgen sie auch immer für die nötige Coolness. Vielleicht liegt das an ihrem Klang oder daran, dass englische Namen meist eher kurz sind (Ich bin ein Fan von kurzen Namen! Noah❤ Ben❤ Eli (Ilai)❤ Elias❤ Emma❤ Mila❤ Pax(ton)❤ Ash(lyn)❤ Ty❤ Ava (Eyva)❤ Rose❤ Jonah (Dschona)❤ Levi (Livai)❤ usw usw.) Einer der modernen Jungennamen würde aber z.B. absolut nicht zu einem König passen. Da sind Namen wie Benjamin, Alexander, Leopold, Arthur, Richard, George, James, etc. angebrachter.

Scheinbar sind auch Namen mit „E“ gerade total angesagt.
Ember (Talon-Reihe) – richtig toller Name!
Eden (Dark Love-Reihe) – hmmm, naja…
Eadlyn (Selection-Reihe) – den Spitznamen Eady finde ich süß. Eadlyn passt irgendwie aber leider nicht so zu einer Prinzessin.
Elias (Elias & Laia) – ein TRAUM! Ich liebe den Namen.
Ich schreibe spaßeshalber an einem Buch – der Name eines Hauptcharakters beginnt ebenfalls mit „E“. Aber nur der Zweitname.

 

Wie siehts bei euch aus? Lieblingsnamen auf 3… 1, 2, 3 GO!

Advertisements

Über weltentzueckt

Bücher. Reisen. Welten entdecken.
Dieser Beitrag wurde unter Aktionen, Gemeinsam Lesen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Gemeinsam Lesen: 21.06.2016

  1. Sandsch schreibt:

    Hallo Lisa,
    Danke für deinen Besuch bei mir.
    Ich sehe das mit den Namen auch so wie du. Ich mag es realistisch, aber schon mit ausgefallenen Namen also nicht so 0815. Und ja bei Elfen oder anderen magischen Namen können es auch ruhig ganz ausgefallen und fantasiereich sein (aber doch noch irgendwie aussprechbar … nicht das man beim Lesen immer bei dem Namen hängenbleibt 😉 ) … die Namen die du aufgeschrieben hast gefallen mir auch sehr gut, ich mag auch englische Namen sehr und kurze Namen (aber hier eher, damit man den Namen nicht „verhohnepiepeln“ kann 😀 Meine Tochter wollte ich im Übrigen Amber nennen, allerdings mit „A“ … fand mein Männel aber nicht so schön … Brianna hat mir auch immer gut gefallen (aus der Highland-Saga von Diana Gabaldon) … auch der ist es nicht geworden 😉
    Bei Jungen gefällt mir noch Ethan, Nathan und Liam … Aaron fand ich auch immer toll …
    So nun zu deinem Buch … das kenne ich noch gar nicht … aber klingt toll, muss ich mir auf jeden Fall merken und freue mich schon auf deine Meinung. Viel Spaß beim Lesen.

    Liebe Grüße,
    Sandsch @ Sandys Welt

    Gefällt 1 Person

    • weltentzueckt schreibt:

      Liam finde ich auch wunderschön! Das Problem bei solchen Namen ist, dass für sie für die altdeutsche Urbevölkerung immer einen Assi-Klang haben (a la „Justin“, bei dem das J dann auch nicht richtig ausgesprochen wird). Sollte ich mal eine Tochter bekommen, wird sie Emma Rose heißen – das gefällt auch meinem Freund. Bei Jungennamen sind wir uns uneins, aber Elias und Noel (gesprochen Noël) kommen in die engere Auswahl. Ich halte noch an Noah fest. Finde den Namen so schön! Mal schauen, ob er sich überzeugen lässt^^

      Gefällt mir

  2. Anna schreibt:

    Bei mir spielen die Namen der Protagonisten immer eine untergeordnete Rolle, ich kann mcih an alles gewöhnen und bin daher ganz locker was das angeht 😀
    Aber das mit den englischen Namen habe ich auch 😀 Ich mag sie total, aber eigentlich nur in Büchern 😀 Könnte mir irgendwie nicht vorstellen meinem Kind eines Tages mal einen englisch ausgesprochenen Namen zu geben (aber wer weiß, was noch kommt xD ). Im echten Leben bbin ich eher der bodenständigere Typ xD Sowas wie „Elina“, „Emilia“, „Sophia“ gefällt mir zum Beispiel richtig gut 😀 In Büchern kann es aber durchaus ausgeflippt sein, macht mir nichts aus 😀

    Liebe Grüße! (:

    Gefällt 1 Person

    • weltentzueckt schreibt:

      Ha, und da sind sie wieder, die Namen mit „E“! Meine Kinder werden mal eine Emma Rose (findet auch mein Freund gut) oder ein Elias. Wobei ich mich noch an Noah klammere wie sonst was… Also, wie du siehst, einem Kind einen offensichtlich englischen Namen zu geben und es in D aufzuziehen, kommt für mich auch nicht in Frage (Ausnahme Zweitname). Die älteren Leute verstehen sowas nämlich nicht und am End wird der Name mit „assi“ assoziiert wie bei Justin oder so…

      Gefällt 1 Person

  3. jarichan schreibt:

    Hallo 🙂
    Sehr ausführlich berichtet – du hast dich wirklich mit dem Thema Namen auseinandergesetzt! Englische Namen mag ich auch sehr gerne, die klingen oft einfach schön. Viele von dir genannte Namen gefallen mir auch 🙂

    Viele Grüsse
    Jari

    Gefällt 1 Person

  4. SweetSummernights schreibt:

    Ich habe schon einiges Gutes von Endgame gehört, aber ich konnte mich selbst noch nicht so richtig dazu motivieren, das Buch zu lesen, ich wünsche dir aber trotzdem viel Spaß beim Lesen 😉
    LG SweetSummernights:)

    Gefällt 1 Person

    • weltentzueckt schreibt:

      Hätte ich mir auch nicht gekauft. Aber da ich Band 1 geschenkt bekommen habe, wollte ich zumindest mal reinschauen. Und siehe da… War doch positiv überrascht. Wobei das Buch sehr speziell und vermutlich nicht für jeden was ist.

      Gefällt mir

  5. Sunny schreibt:

    Huhu Lisa,

    das Buch steht auf meiner Wuli. Irgendwann will ich es auch mal lesen 🙂 Ich mag untypische Namen lieber, passen halt auch besser zu Fantasy Büchern 🙂

    Liebe Grüße
    Sunny

    PS: Ich habe mit einer Freundin eine neue Aktion für Freitags ins Leben gerufen. Vielleicht hast du ja Lust mal mitzumachen. Alle Info s zum Show it Friday findest du *HIER*

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s